Fahrrad einchecken 2.0

So,  da mein Fahrrad im Karton nicht ins Auto passte bin ich heute mit einem Transporter nach Frankfurt gefahren.

Problem 1: Höhe Transporter: 2,30 m≠ Höhe Parkhaus: 2,10 m,
Die Lösung des Probelms: der teure Drop-off Parkplatz hatte keine Höhenbegrenzung und meine Eltern bleiben  auch nicht lange.

Problem 2: Fahrradkiste ist zu breit für die Schiebetür und muss wieder vom Transportwägelchen runter, um ins Terminal reinzukommen.  Wirklich ein Problem? Nein,  nur lästig.

Problem 3: Kennst du die Schlangen vor den Check-in- Schaltern? Weißt du, wie breit die Kiste meines Fahrrades ist? Siehst du das Problem? Lösung: Security-Typ gefragt, ob er die Bände für mich wegmachen kann.

Problem 4: Meine Kiste (Sondergepäck) kostet extra,  war mir schon bewusst.  Dass die Frau am Check-In mir das erst dann sagt,  dass ich zuerst das Sondergepäck an einem ANDEREN Schalter bezahlen muss, war mir jedoch nicht klar. Doof nur, dass ich das Gepäck alleine mitnehmen musste zu diesem Schalter.  Wie dies ablief: “Entschuldigung, darf ich mal bitte kurz durch” . . .

Problem 5: Sondergepäck bezahlt und wieder am Check-In-Schalter: jetzt muss das Ding noch gewogen werden.  Die Frau im Schalter meinte: “Ja, hier auf das Band für die Gepäckstücke, bringen sie bitte dafür das Paket hinter den Schalter und legen sie es drauf”.  Die Größe der Kiste müsste nun jedem bekannt sein,  das dazugehörige Problem auch,  Die Welt ist zu klein für meine große Liste. . .  Lösung: einmal das Gepäck um den Block von Schaltern fahren und dort auf eine größere Wage legen. So nach vielem hin und her händigte mir die Frau mein Ticket mit einem falschen Lächeln aus 😀

Jetzt nur noch durch den Sicherheitscheck: Voll fancy mit Ganzkörper-Scanner *wuhuu*. Security-Typ meinte: “Nein nein, lassen sie die Schuhe an,  der Scanner erkennt das schon.” (Backgroundinfo: Habe die Metallteile meiner Klickpedale bereits an meinen Schuhen befestigt) .

Security-Typ 2: “Bitte ziehen sie ihre Schuhe aus,  wir müssen die nochmal durch die Röntge schieben”.  Meine Gedanken:  “Ach nee, wirklich?” 😂

Hmm, am Auslaufband vom Röntgen-Apparat sind alle Kisten angekommen bis auf eine, nämlich die mit meiner Tasche. Ein Blick nach vorne: Und  da ist sie,  bei einer Security-Frau. Ich gehe zu ihr hin und sie fragt mich ob sie einen Test an meiner Tasche ausführen kann,  den Teststreifen hatte sie schon in der Hand,  wie kann man bei diesem Angebot noch nein sagen. . .  Naja jedenfalls alles sauber, durfte alles mit nehmen,  jetzt bin ich endlich durch.  NEIN,  es fehlt noch die Passkontrolle, um aus dem EU-Bereich raus zu kommen.

So, jetzt aber geschafft😀

Beweisfoto:

Jetzt nur noch Borden,  das müsste problemlos gehen und dann 7,5 Stunden Flug mit einer Zeitverschiebung von 4,5 Stunden,  sodass ich um 9:30 in Dehli landen sollte😀

Namaste 🙏

Packen, packen, packen

Jetzt schon alles packen, damit es nachher nicht so stressig wird. Besonders jetzt, da man an alles denken muss, bevor die Kiste mit einer ganzen Rolle Gaffa/Duct Tape verschlossen wird.img_20161025_162649Ohjeminee, die große Kiste muss auch noch ins Auto passen…img_20161025_16274

Die beiden Taschen zusammen in einer signifikanten Tüte eines schwedischen Möbelanbieters, das macht aus dem Ganzen ein Gepäckstück und schützt zusätzlich das Tragesystem. Um zu verhindern, dass irgendetwas herausfällt, wird eine zweite Tüte kopfüber darüber gezogen und das ganze wieder mit Gaffa befestigt.

img_20161025_171011

EDIT: das Fahrrad hat natürlich nicht ins Auto gepasst,  daher muss jetzt ein Transporter her.

Weiteres Update

So, Visa ist beantragt und genehmigt. Fahrrad ist testgefahren. So langsam hab ich jegliche Kleinigkeiten zusammengekauft aber es gibt immer noch Zeug, das einem fehlt. Mein Akkupack ist endlich mit einem besseren Anschluss versehen, sodass das Lösen der Kabel besser funktionieren soll (Danke Tobs).

Der aktuelle Plan ist aus New Delhi so schnell wie möglich loszukommen und direkt in Richtung Nepal 🇳🇵zu fahren. Dies sollte mich 1 – 1.5 Wochen beschäftigen.

Es ist in Eisen gegossen… 

So, der erste Schritt ist getan, ab jetzt gibt es kein Zurück mehr! Der Flug ist gebucht! Am 31. Oktober geht es von Frankfurt aus los nach New Delhi.

Desweiteren habe ich mal bei 2 Kameraherstellern angefragt, ob sie mir Material zur Dokumentation sponsern wollen. Ich erwarte eigentlich keine Antwort,  aber gefragt hab ich mal.

Ansonsten baue ich immer noch an meinem Fahrrad rum. Mittlerweile bekam ich eine Fahrradtasche geliehen und muss diese jetzt ausprobieren, ob mir sowas gefällt.

Es ist da

Endlich ist es da: Mein neues Fahrrad!
Gestern es noch kurz Probe gefahren,  heute wird es fertig aufgebaut,  sodass ich es abholen kann.

Heute ist aber nicht nur Fahrradabholtag sondern auch 2 x Impfungen spritzen angesagt gewesen,  einmal die zweite Tollwut Impfung und die erste Japanische Enzephalitis. Beide in einen Arm, mal gucken, was das wird…